Die zweite Ausstellung der Projektgruppe [völlig] sinn-los ist in Planung und wird unter dem Titel Hommage an den Sinn vom 7. bis 12. Juli in der Bedürfnisanstalt in Hamburg-Ottensen zu sehen sein.

ScreenshotEinladung

Dies ist ein Blog von völlig unbekannten Künstlerinnen, die in ihrem neuen Projekt anderen unbekannten Künstlern Ehre erweisen möchten. Nach bereits erfolgreicher künstlerischer Zusammenarbeit unter dem Thema textplosion haben sich Helga Adam, Susanne Kleiber und Andrea Nimax zu dem neuen Projekt [völlig] sinn-los zusammen gefunden.

Künstler und Künstlerinnen landen im Laufe ihrer Tätigkeit immer wieder an einem Punkt, an dem sich Fragen nach dem Sinn ihres Schaffens auftun. Im gegenseitigen Austausch dreier Hamburger Künstlerinnen über dieses Thema entstand so die Idee zum Projekt.

Die Künstlerinnen Helga Adam, Susanne Kleiber und Andrea Nimax stellen in ihrem Projekt nicht den „Kunstbetrieb“ an sich in Frage, sondern reflektieren ihr eigenes künstlerisches Schaffen in Bezug auf die Thematik. So ergibt sich eine ganz persönliche Sicht und Fragestellung nach dem Sinn der Arbeit:

Ist Kunst sinn-los?
Ist das Produzieren von Kunst sinn-los?
Ist mein individuelles Schaffen sinn-los?

Die Künstlerinnen haben dennoch gearbeitet und möchten die Produkte ihres Schaffens auch präsentieren. Die Arbeiten sehen sie als Hommage an unbekannte KünstlerInnen.

SinnlosKuenstlerWeb

Advertisements